Onkologie - spezialisierte Tumortherapie

Peritonealkarzinose - Bauchfellkarzinose - Bauchfellkrebs
chirurgische Onkologie - regionale Chemotherapie - Peritonektomie

Colon Karzinom

In dem oben angegebenen Zeitraum wurden bisher insgesamt 34 Patienten mit einem peritoneal metastasierten colorektalen Karzinom dieser speziellen Therapie unterzogen. Dabei konnte in 20 Fällen eine komplette Resektion aller sichtbaren Tumorformationen erreicht werden. Während die mediane Überlebenszeit bei den R0-resezierten Patienten nach 16 Monaten noch nicht erreicht wurde (1-Jahresüberlebenszeit 68 %), lag die mediane Überlebenszeit des Patientenklientels, bei dem nur eine R2-Resektion ausgeführt werden konnte bei 237 Tagen.

Die mittlere Überlebenszeit von Patienten mit peritoneal metastasiertem colorektalem Karzinom beträgt 5,2 Monate; diese Überlebenszeit konnte in einer prospektiven Studie von Sadeghi et al aus dem Jahre 2000 an 370 Patienten definiert werden. Im Vergleich dazu betrug die mediane Überlebenszeit nach multimodaler Therapie in einer multizentrischen Studie 19,2 Monate für das Gesamtklientel und 32,4 Monate für die Gruppe der Patienten, die vollständig reseziert werden konnten. Dieser positive Trend konnte in der prospektiv randomisierten Studie von Witkamp et al. aus dem Jahre 2001 bestätigt werden. Hier betrug der Überlebensvorteil 11 Monate gegenüber einer konventionellen systemischen Therapie (11 vs. 22 Monate).

Die bisher erreichten Überlebenszeiten sind etwas niedriger als Vergleichsdaten anderer Arbeitsgruppen und wohl darauf zurück zu führen, dass die Komplikationsrate in dieser Patientengruppe etwas höher lag als im Gesamtklientel und nicht in allen Fällen eine adjuvante systemische Chemotherapie angeschlossen werden konnte.

Überlebenskurve der Patienten mit peritoneal metastasiertem Colon - Karzinom

 

peri colon2005

EFFIZIENZ DER CRS UND HIPEC

Kolorektalkarzinom
In einer randomisierten Phase III Studie mit 105 Patienten mit peritoneal metastasiertem Kolorektal- bzw. Appendixkarzinom konnte eine signifikante Verlängerung des medianen Gesamtüberlebens von 12.6 Monaten im Standard Chemotherapie-Arm auf 22.3 Monate im experimentellen CRS und HIPEC-Arm gezeigt werden (Verwaal et al., JCO 2003)(9). Nachteil der Studie ist, daß Patienten im Kontroll-Arm eine Chemotherapie ohne Zugabe von Biologika (wie etwa Bevacizumab oder Cetuximab) erhielten, sodaß die Ergebnisse nur eingeschränkt auf die aktuelle Behandlungssituation zu übertragen sind. Eine Case-Control Studie an 96 Patienten zeigte eine Verlängerung des Gesamtüberlebens von 23.9 Monaten im Standard Chemotherapie-Arm auf 62.7 Monate im CRS und HIPEC-Arm (Elias et al., JCO 2009)(10). Im Rahmen einer Metaanalyse von insgesamt 4 vergleichenden Studien wurde eine signifikante Verbesserung des Überlebens durch CRS und HIPEC im Vergleich zur alleinigen palliativen Chemotherapie festgestellt (p<0.0001; Cao et al., Ann Surg Onc 2009)(11).

Quelle: Leitlinie zur Behandlung von Patienten mit peritonealen Neoplasmen mittels zytoreduktiver Chirurgie und hyperthermer intraperitonealer Chemotherapie in Österreich , Arbeitsgruppe Peritoneale Malignome der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Onkologie (ACO-ASSO)

Sollten Sie Fragen zu Inhalten dieser Webseite haben oder als Betroffener weitere Informationen benötigen, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten. Zur korrekten, unentgeltlichen Beantwortung Ihrer Anfragen werden alle aktuellen Unterlagen, wie Laborbefunde, OP-Berichte und CT- oder MR-Bilder benötigt.
Für die Übermittlung Ihrer Anfrage steht Ihnen das Kontaktformular zur Verfügung

Dr. med. Herwart Müller

Chefarzt der Abteilung für Allgemeinchirurgie in Wertheim
Rotkreuzklinik Wertheim
E-Mail: Herwart.Mueller@swmbrk.de
Sekretariat: Frau Anneliese Holzhäuser, Frau Birgit Rauer
E-Mail: anneliese.holzhaeuser@swmbrk.de
birgit.rauer@swmbrk.de
Telefon: 09342/303-5002
Fax:         09342/303-5001
Empfang: 09342/303-0
Rotkreuzklinik Wertheim gGmbH, Rotkreuzstr. 2
97877 Wertheim

Sprechstunde Würzburg

97074 Würzburg
Walther von der Vogelweidestraße 33 A
+49 931 200410
Ambulanz Sprechstunde
Montags 8:00 bis 14:00 Uhr

Rotkreuzklinik Wertheim gGmbH

Abteilung für Allgemeinchirurgie
Rotkreuzstr. 2
97877 Wertheim / Bayern
Telefon:
+49 9342 / 303-5002

Sprechstunde

Zur Vorstellung in der Sprechstunde werden alle aktuellen Unterlagen, wie Laborbefunde, OP-Berichte und CT- oder MR-Bilder benötigt